28 neue C3-Dirigenten und 5 neue staatlich anerkannte Dirigenten im ASM

Der Wonnemonat Mai war zeitlich gesehen der Abschluss der beiden in diesem Schuljahr stattgefundenen Dirigentenkurse im Allgäu Schwäbischen Musikbund. Begonnen hatten beide Kurse Ende Oktober 2016 in der Musikakademie in Marktoberdorf. Während die C3 Teilnehmer ihre ersten Schritte wagten, galt es für die staatlich anerkannten Teilnehmer die Kenntnisse ihres bereits absolvierten C3 Kurses aufzufrischen.

Nach dieser ersten Woche standen von November bis April Probenhospitationen in den Heimatorchestern der Teilnehmer an. Dabei gestalteten immer zwei angehende Dirigenten eine Probe bei einem ihnen unbekannten Verein unter Aufsicht eines erfahrenen Dozenten. Damit die Inhalte des Vorkurses aufgefrischt werden, traf man sich zudem an zwei Samstagen in Krumbach.

Vom 7.4. bis zum 14.4.2017 galt es dann wieder in Marktoberdorf die Inhalte zu vertiefen und die ersten Prüfungen in Gehörbildung und Schlagzeug abzulegen. Um etwas Abwechslung in den Kursalltag zu bekommen, wurden einige Stunden auch nach draußen verlegt (Foto 1).

Die abschließenden Prüfungen des C3 Kurses fanden dann am ersten Maiwochenende in Krumbach statt. Nach der Ouvertüre am Freitag mit Prüfungen in Harmonielehre, Allgemeine Musiklehre, Musikgeschichte, Formenlehre und Instrumentenkunde, durften die Teilnehmer am Samstag für jeweils 15 Minuten eine zugeloste Passage eines Stückes unter Realbedingungen einstudieren. Hier setzten die beiden Prüfungsorchester aus Wiesenbach und Ziemetshausen alle Anweisungen der Teilnehmer sehr gut um. Nach der letzten Prüfung, dem Dirigieren am Sonntag Vormittag, wurden die Ergebnisse in einer feierlichen Stunde bekannt gegeben. Nach der Begrüßung von Lehrgangsleiter Jürgen Strohwasser und einem Vortrag von Bundesdirigent Thomas Hartmann, ließ Volker Krisch als Sprecher der Teilnehmer den Kurs humorvoll Revue passieren. Den Dank der Teilnehmer verpackten diese in einem Lied und in Präsenten, die auf jeden Dozenten zugeschnittenen waren. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Teilnehmerorchester selbst mit den Dirigierstücken „Deir in De“ und der „Greek Folk Song Suite“. Franco Hänle, der Dirigierdozent des Kurses, durfte nach Dankesworten seinerseits als letzter ans Pult und eine im Kurs in der Taktart veränderte Fassung der „Greek Folk Song Suite“ dirigieren. Der ASM gratuliert sehr herzlich 28 Musikerinnen und Musikern zur Erlangung der Stufe C3 und erhofft sich, viele der Teilnehmer demnächst vor einem Orchester zu sehen. (Foto 2)

Zwei Wochen später durften dann die Teilnehmer des staatlich anerkannten Kurses ihr Können bei den Abschlussprüfungen unter Beweis stellen. Der Prüfungsausschuss wurde hierbei erweitert um Frank Elbert, als Vertreter des Kultusministeriums und um Karl Zepnik, dem künstlerischen Leiter der Musikakademie Marktoberdorf. Nach dem Auftakt am Samstag in der Musikakademie, fuhr der ganze Tross am Sonntag nach Baltringen. Jeder Teilnehmer probte zunächst 20 Minuten mit dem Orchester, ehe das Stück „Fade of the gods“ dirigiert werden musste. Nachdem alle Prüfungen korrigiert und abgenommen waren, konnte der Lehrgangsleiter im Namen des ASM den 5 Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren. Die feierliche Überreichung der Zeugnisse wird auf der Delegiertenversammlung im März 2018 stattfinden. (Foto 3)

 

Wilhelm Schmid

ASM-Medienbeauftragter

 

 

 


« vorherige Nachricht

Fortbildungen

ASM Datenpflege

ASM-App

Sponsoren:

Partner:

Kulturstiftung

Freundeskreis SJBO

DVO-Verlag

dvo-Verlag

Blasmusik echt cool

ProMusica